Green Wednesday: Messer, Gabel, GEMÜSE!

Die Mensa hat seit dem 9.10.2019 für jeden ersten Mittwoch im Monat den „Green Wednesday“ gestartet. Darunter ist zu verstehen, dass ein besonderer Aspekt auf nachhaltige Entwicklung beim Kauf und Konsum von Lebensmitteln gelegt wird.

Hirut Grossberger vom Department Bahntechnologie und Mobilität hat anhand der von Claudia Gruber (Leiterin Sodexo-Mensa) zu Verfügung gestellten Konsumdaten einen durchschnittlichen ökologischen Fußabdruck berechnet, der beim Verzehr von Fleisch in der Mensa erfolgt. Bei angebotenen Fleischgerichten werden durchschnittlich 390 kg Treibhausgas pro Tag produziert.

Würde ein Fleischgericht durch ein vegetarisches Gericht ersetzt werden, so würde sich das produzierte THG auf 80 kg pro Tag reduzieren.

Eine Hochrechnung über ein ganzes Studienjahr (exklusive Ferien) zeigt, dass wir mit dem Green Wednesday gemeinsam jährlich 6.000 kg Treibhausgase einsparen können!

Temporärer Ausschuss für Nachhaltige Entwicklung

Die Idee, dem Thema Ernährung bei der Betrachtung von Klimaschutz durch die FH St. Pölten besonderen Stellenwert einzuräumen, entstammt dem temporär eingerichteten Ausschuss für Nachhaltige Entwicklung. Allerdings gibt es unabhängig auch von Sodexo die „Green Wednesday“-Initiative, die Claudia Gruber mit Beginn dieses Studienjahrs umsetzt.